Xingyiquan Che Stil und Hebei 

Xingyiquan zählt neben Taijiquan und Baguazhang zu den drei großen inneren Kampfkünsten Chinas.

Unterrichtet wird der Che Stil, der auf Che Yizhai (1833-1914) zurückgeht. Der Che-Stil ist ein sehr ursprünglicher Stil und unterscheidet sich doch stark von den neueren Formen, z.B. in der Folge von Sun Lutang (1861-1933). Besonders erwähnenswert und wertvoll machen den Stil alte Methoden wie der "kauernde Affe" (dunhoushi) und der "Hühnerschritt" (jituibu), welche quasi das Grundprogramm zur Entwicklung der Inneren Kraft bilden (nei-gong).

  • Santishi - die Grundstellung des Xingyiquan
  • Liuhe - die sechs Verbindungen
  • Schrittarbeit -Grundschule -Basisanwendung
  • Piquan - Spaltende Faust
  • Zuangquan - Bohrende Faust
  • Bengquan - Berstende Faust (Schmetternde Faust)
  • Paoquan - Kanonenfaust (Hämmernde Faust)
  • Hengquan - Horizontale Faust (Überkreuzende Faust)