Von Sabine Rossbach

2018 09 HC 001 450Es ist still in der Trainingshalle im KJC in Ravensburg. Ich höre nur ganz leise den Atem der anderen Teilnehmer, während wir mit geschlossenen Augen ruhig stehend intensiv arbeiten, um unsere innere Struktur zu finden. Die Konzentration liegt auf dem Fußballen und der Verwurzelung der Füße mit dem Boden, wandert in die Rundheit der breiten Standstellung „Mabu“, in das Lösen der Hüftmuskulatur. Hinter mir höre ich leise Schritte, dann ein sanftes Tippen unseres Lehrers Dietmar auf meine Schultern und zwischen die Schultern. Ich versuche auch hier weiter loszulassen und stabil zu stehen.

Innere Struktur und Stabilität waren die Kernthemen des diesjährigen Taijiquan Xiaojia Herbstcamps der Pagode Friedrichshafen, das vom 29.09. – 03.10.2018 in Ravensburg stattfand. Seit 6 Jahren übe ich Taiji in der Pagode und seit 6 Jahren bin ich jedes Jahr dabei, wenn sich Schüler und Lehrende aus verschiedenen Ecken Deutschlands und Europas Treffen, um mit Dietmar Stubenbaum die Lehren unseres Taiji-Stils zu erforschen und zu üben. „Wenn ihr die innere Struktur nicht aufrechterhalten könnt, werdet ihr nie gutes Taiji praktizieren können“, meinte Dietmar zum Einstieg in den Trainingsteil.

Die Pagode
Zentrum für traditionelle Bewegungs- und Kampfkunst

Tradition, Kampfkunst und Kultur

2018 09 Tag der offen Tuere in der Pagode 350 In Friedrichshafen können Sie in einer der traditionsreichsten Schulen Europas seltene Innere Kampfkunststile erlernen.

Für junge aber auch ältere Menschen die sich im Besonderen für die Kampfkunst interessieren bieten wir Xingyiquan an, eine den Körper in besonderer Weise ausbildende und mit Stärke und Agilität versehende „Innere Kampfkunst„ die noch sehr selten im Westen unterrichtet wird.

Menschen die sich stärker der Gesunderhaltung ihres Körpers und Geistes widmen möchten, können bei uns Chen Taijiquan Xiaojia & Qigong trainieren. Im Unterricht lernen sie ihren Bewegungsapparat funktionell zu optimieren, zu stärken und damit zu dessen Gesunderhaltung beizutragen.

 

Programm am Tag der offenen Tür

10:00 - 10:30 Uhr  Vorführungen Taijiquan

10:30 - 11:30 Uhr  Schnuppertraining Taijiquan

11:30 - 12:15 Uhr  Xingiquan

12:15 - 14:00 Uhr  Bildershow

14:00 - 14:30 Uhr  Vorführung Schwert/Säbel

14:30 - 15:30 Uhr  Schnuppertraining Schwert

15:40 Uhr  Vorführung Dietmar Stubenbaum

 

Ort:

Die Pagode

Albert-Maier-Str. 12, 88045 Friedrichshafen

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Tel. 07541-31235

 

Von Annemarie Leippert

2018 Schwertfestival Solingen 01 720Ein buntes Programm mit vielen Workshops, Vorführungen, Vorträgen und Austellungen lud die Besucher des ersten Schwertfestivals im Klingenmuseum Solingen zum Mitmachen, Zuschauen und Zuhören ein. In einem einstündigen Workshop mit Dietmar Stubenbaum konnten sie auch etwas über die Grundlagen und Schrittechnik des chinesischen Schwertes erfahren und sich darin ausprobieren. Eine Gelegenheit die von zahlreichen Besuchern und Teilnehmern am Festival gerne genutzt wurde.2018 Schwertfestival Solingen 02 450

Zu den Attraktionen auf dem Festival gehörte auch die seltene Gelegenheit einige antike Schwerter und Säbel in die eigene Hand nehmen zu dürfen und zu erfahren wie sich diese anfühlen. Ein von uns gerne genutzes Angebot, denn es befanden sich ein chinesisches Schwert und ein chinesischer Säbel unter den Blankwaffen.

Neben dem angebotenen Workshop waren wir auch mit einem Stand unseres Vereins "Gesellschaft zur Erforschung und Praxis des Kleinen Rahmen Chen Clan Taijiquan e. V." vertreten, der dazu einlud uns kennen zu lernen.

Vertreten waren wir neben unserem Vorstandsvorsitzenden Dietmar Stubenbaum durch unsere Mitglieder Dr. Julian Braun, Hans-Elmar Schach, Rita Maier, Maria Stubenbaum und mich selbst.

2018 Schwertfestival Solingen 03 338Das Interesse am Kleinen Rahmen des Chen Taijiquan, und an der deutschen Übersetzung von Chen Xins Kommentare zu den Grafischen Erläuterungen zum Taijiquan des Chen-Clans war erfreulich groß, was sich nicht nur in der zahlreichen Teilnahme am Schwertworkshop Dietmar Stubensbaums zeigte sondern sich auch in vielen interessanten Gesprächen widerspiegelte.

Den am Nachbartisch sitzenden Kollegen eines japanischen Waffenkunstvereins konnten wir durch unsere Arbeiten aufzeigen welcher deutsche Kampfkünstler ihre Waffenkunst als erster nach Deutschland gebracht hatte, und in den Anfängen den Gründern ihres Vereins den Kontakt zu ihrem damaligen japanischen Meister hergestellt hatte. In einem der cultura martialis Journale konnten Sie nun etwas zu den Ursprüngen ihres Vereins nachlesen das ihnen nicht bekannt war, und damit neues Wissen zu den Wurzeln ihrer Kampfkunst hier in Deutschland mit nach Hause nehmen. Alles in allem ein tolles Wochenende.

 

GzPuEdKRCCTeV Logo v04 300

 

 

 

2018 07 Sword Festival

Das spanische Rapier, der persische Shamshir, das japanische Katana: Kaum ein Objekt der menschlichen Kultur übt eine solche Faszination aus wie das Schwert. Über alle Zeiten und Regionen hinweg war es zugleich Waffe und Symbol, Kunstwerk und High-Tech-Produkt.

Das SchwertFestival am Deutschen Klingenmuseum – das sind zwei Tage, die sich dieser weltweiten Faszination Schwert in all ihren Facetten widmen. Historische Blankwaffen und moderne Schwertschmiedekunst, Fechtkunst von Europa bis in den fernen Osten: Wer begeistert ist vom Schwert, wird hier auf seine Kosten kommen!

Das SchwertFestival umfasst:

SchwertMesse

Die SchwertMesse bietet eine breite Produktpalette: An erster Stelle stehen die handgeschmiedeten Einzelstücke moderner Schwertschmiede und historische Blankwaffen. Aber auch Trainingsschwerter und Klingen aus Serienproduktion, Trainingsausrüstung und Literatur zum Thema, Schwertzierrat und Popkulturelles zum Schwert können hier präsentiert werden.

SammlerTreffen

Auf dem SammlerTreffen haben die Liebhaberinnen und Liebhaber historischer Stücke die Möglichkeit, ihre Sammlungen zu präsentieren, zu fachsimpeln, neue Kontakte zu knüpfen und sich unter Gleichgesinnten auszutauschen.

Workshops

Vom europäischen Säbelfechten bis zum philippinischen Kali: In einer Sporthalle in unmittelbarer Nähe zum Klingenmuseum werden praktische Workshops in unterschiedlichen Fechtkünsten angeboten, für Anfänger und Fortgeschrittene, Kinder und Erwachsene.

Unter den Workshopanbeitern befindet sich auch Dietmar Stubenbaum mit dem Thema: Grundlagen der chinesischen Schwertkunst (Grundtechniken und Schrittarbeit)

InfoCafé

Auf dem InfoCafé haben Museen, Vereine und Initiativen rund ums Schwert die Möglichkeit, sich der Öffentlichkeit darzustellen und ihre Anliegen zu vermitteln.

Wir werden mit einem Stand der Gesellschaft zur Erforschung und Praxis des Kleinen Rahmens Chen Clan Taijiquan e.V. vertreten sein

Vorträge und Vorführungen

Ausgewiesene Fachleute halten Vorträge zu Geschichte und Bedeutung des Schwertes, während auf dem Hof des Museums Fechtkunst-Gruppen und Handwerker in Vorführungen ihr Können präsentieren.

Link zum Fetival: http://www.klingenmuseum.de/_deutsch/dkm/schwertfestival.html

G HaraldHeute am 19.02.2018 fand in der Pagode Friedrichshafen die Prüfung von Harald Grimme zum Kursleiter im Chen Taijiquan Xiaojia statt, diese absolvierte er mit Erfolg.

Seit einigen Jahren ist Harald Grimme nun ein begeisterter Chen Taijiquan Xiaojia Praktizierender, der mindestens zwei Mal die Woche den langen Weg von seinem ca. 80 km entfernten Wohnort in der Schweiz nicht scheut um zum Unterricht in die Pagode Friedrichshafen zu fahren. Seine Leidenschaft für diese Kunst ist unübersehbar denn er strahlt sie stets mit viel Humor und guter Laune aus.

Als offizielle Lehrkraft der International Society of Chen Taijiquan (ISCT) und deren Vertretung im deutschsprachigen Raum, der Gesellschaft zur Erforschung und Praxis des Kleinen Rahmen Chen Clan Taijiquan e. V. kann er nun seine bisher erworbenen Kenntnisse an andere weitergeben, und seine Arbeit als ISCT-Beauftragter der Schweiz aufnehmen. Wir gratulieren dazu sehr herzlich, und wünschen ihm viel Erfolg auf seinem weiteren Weg. 

Für Anfänger/Neueinsteiger im Taijiquan gibt es jetzt eine zusätzliche Unterrichtszeit in der Pagode Friedrichshafen.

Montags von 18:30 Uhr bis 19:30 Uhr

Ein Probetraining und der Einstieg in das Erlernen des Taijiquans ist im laufenden Schulbetrieb jederzeit möglich. Neben den Unterrichtszeiten die sich speziell an Anfänger/Neueinsteiger richten, kann man als Mitglied in der Pagode auch an allen anderern angebotenen Trainingszeiten teilnehmen [Unterrichtszeiten].

2017 Sizheng Taijiquan Einsteigerkurs Peer 400

Das Sizheng Taijiquan ist eine leicht zu erlernende Taijiquan Form basierend auf den Prinzipien des traditionellen Chen-Clan Taijiquan des Kleinen Rahmen.

Der Ausdruck sizheng bezieht sich dabei auf die vier (si) Hauptrichtungen (zheng) im Raum. Eine weitere Bedeutung von sizheng sind vier Haupt-Leitbahnen bzw. Meridiane der chinesischen Medizin, welche besonders angeregt werden sollen. Es handelt sich um eine kurze Taijiquan-Form (taolu) und deren begleitende Übungen.

Neben den traditionellen Konzepten wurden einige Neuerungen eingeführt, welche die spezielle (körperliche) Ausgangssituation vieler heutiger Menschen berücksichtigt.

So ist zum Beispiel die für das ganze Taijiquan so wichtige Spiralbewegung, welche über Füße, Beine und Bauchzentrum (dantian) den Rumpf entlang bis zu den Armen und Fingerspitzen reicht (chansi-fa, „Methode vom Abhaspeln des Seidenfadens“) konsequent im Sizheng-Taijiquan erhalten.

2018 Trainingszeit Einsteiger 400Durch das regelmäßige  Üben des Taijiquans können sich positive gesundheitliche Wirkungen einstellen:

- Strukturierung des Körpers (Haltungsschulung)

- Sanfte und weiche Bewegungen (Entspannung)

- Erhöhung der Flexibilität

- Verfeinern der Körperwahrnehmung

- Steigerung der Konzentration und Achtsamkeit

- Beruhigung des Geistes (Meditation)

- Gleichgewichtsverbessserung (Fallprävention)

- Stärkung der Knochen- und Sehnenstruktur

- Verbesserung der Körperkoordination

E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!Tel. 07541-31235

Header ISCT Festival 2018 730

Herbstcamp 2017 350 Pagode WebseiteAm Freitag den 29. September 2017 beginnt das seit 2011 jährlich stattfindende  Chen Taijiquan Xiaojia Herbstcamp. Taijiquan Enthusiasten des Chen Stils "Kleiner Rahmen (chin.: Xiaojia)" nutzen gerne die Möglichkeit 5 Tage am Stück in Ravensburg intensiv trainieren und lernen zu können.

Vor allem für diejenigen die ansonsten zu den Wochenendseminaren von weit her anreisen ist das Herbstcamp zu einer wertvollen Einrichtung geworden. So dürfen wir in diesem Jahr wieder Schüler aus ganz Deutschland, Österreich, der Schweiz, Luxembourg, Spanien und der Tschechischen Republik willkommen heißen. Aber auch viele Schüler der Pagode Friedrichshafen, die hier den Vorteil eines regelmäßigen Wochenunterrichtes genießen, nutzen gerne die Gelegenheit zusammen mit den Chen-Xiaojia-Schülern zu trainieren, die sie aus Entfernungsgründen gar nicht oder nur selten sehen.

 

Auch für Neu-Interessenten an diesem ursprünglichen und sehr seltenen Taijiquan Stil ist es eine ausgezeichnete Möglichkeit einen Einblick über mehrere Tage in die Materie zu bekommen.

 

Zusätzlich zum Taijiquan Training haben wir dieses Jahr in Zusammenarbeit mit der "Gesellschaft zur Erforschung und Praxis des Kleinen Rahmen Chen Clan Taijiquan e. V." eine Vortragsreihe im Angebot. Die Vorträge finden in der Pagode Friedrrichshafen statt:

 

Freitag 29.09.2017, 20:00 Uhr - Fechtkunst Ost und West - Eine Zeitreise

Samstag 30.09.2017, 20:00 Uhr - Antworten aus China zu den Wurzeln des Taijiquan

Montag 02.10.2017, 20:00 Uhr - Die "Yoga-Sutra" des Pantajali

WEITERE INFOS zum HERBSCAMP und den VORTRÄGEN

2017 Journal fuer chinesische Kampfkunst und Kultur 350

Wie ihr Name schon sagt, ist die Gesellschaft zur Erforschung und Praxis des Kleinen Rahmen Chen Clan Taijiquan e. V. bestrebt die Erforschung und Praxis dieses ursprünglichen Taijiquan zu fördern.

Publikationen die Taijiquan-Enthusiasten ein größeres Spektrum an Informationen, und einen tieferen Einblick in diese Kunst gewähren sollen, gehören mit zur gemeinnützigen Arbeit des Vereins. 

In der ersten Ausgabe des Magazins "Journal für chinesische Kampfkunst und Kultur" findet der Leser erstens eine Serie von kleinen Artikeln um Meister Wang Jinrang (Übersetzungen aus dem chinesischen von Dr. Bohn), zweitens eine Serie von kleinen Artikeln um Chen Fusheng alias Chen Fake (Übersetzungen aus dem Chinesischen von Dr. Bohn), sowie drittens einen Artikel von Dr. Julian Braun zur chinesischen Kampfkunst (Literatur) in Japan.

 

Inhaltsverzeichnis:

1. Einleitung: Stile und Stilbezeichnungen im Taijiquan

2. Das Chen-Stil Taijiquan in Taiwan

3. Großmeister Wang Jingrang´s eigene Bemerkungen zu seinem Lernprozess im Zhaobao-Stil Taijiquan, Kleiner Rahmen, anlässlich seines 80. Geburtstages.

4. Die Tradierungslinie des Zhaobao Taijiquan in Taiwan

5. Großmeister des Chen-Stil-Taijiquan, Kleiner Rahmen: Wang Jingrang

6. Die besondere Characteristik der Jin-Kraft im Zhaobao Taijiquan

7. Meister Zheng Guohui´s Erfahrungen beim Erlernen des Chen-Stil Taijiquan, Kleiner Rahmen bei Großmeister Wang Jingrang

8. Biographie von Altmeister Wang Helin aus der Tradierungslinie des Großen Rahmens, Dajia von Altmeister Chen Fusheng (alias Chen Fake)

9. Altmeister Wang Helins eigene Notizen zu seinem Leben

10. Kurzbiographie von Großmeister Chen Fusheng (alias Chen Fake)

11. Die Liebe zum Taijiquan-Erinnerungen an Meister Chen Fusheng (alias Chen Fake)

12. Wushu, nicht bujutsu: Eine bibliographische Annäherung an chinesische Kampffkunst in Japan

14. Buchrezension: Über Land-Begegnungen im neuen China von Peter Hessler

 

Das Journal kann unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! bestellt werden. 

Der Preis beträgt inklusive Verpackung und Versand innerhalb Deutschlands 14,- Euro. Versand erfolgt mit beiliegender Rechnung. Vereinsmitglieder erhalten das Journal gratis.

Webseite des Vereins: www.chenxiaojia.org 

Viel Spaß beim Lesen!

2017 Seminar Chen Peishan Neapel 400Vom 29. April bis 1. Mai 2017 findet ein Seminar mit Meister Chen Peishan in Neapel (Italien ) statt. 

Ort:
PALAZZETTO FIVAP
Via Matilde Serao
Caravita (Cercola) - Napoli 

Seminarinhalt voraussichtlich (muss noch bestätigt werden):

Samstag 29. April: 09:30-12:30 Uhr Sizheng Taijiquan Sequenz

Samstag 29. April: 14:00-17:00 Uhr Sizheng Taijiquan Sequenz

Sonntag 30. April: 09:30-12:30 Uhr Sizheng Schwert (Sizheng Taijiquan)

Sonntag 30. April:  14:00-17:00 Uhr
Yilu Sequenz

Montag 1. Mai: 09:30-12:30 Uhr
Yilu Sequenz

Montag 1. Mai: 14:00-17:00 Uhr
Tuishou
  

Information und Anmeldung:

Carmela Filosa E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Anmeldeschluss: Mitte März