AUSBILDUNGS-ORDNUNG

für die Ausbildung zur Chen Taijiquan Xiaojia Lehrkraft

§1 Ausbildungträger
Die Ausbildung erfolgt in der Tradition und unter der Leitung des Ausbildungsleiters Dietmar Stubenbaum - offizieller Vertreter der 11. Generation im Chen Taijiquan Dajia und der 13. Generation im Chen Taijiquan Xiaojia.

§2 Voraussetzungen für die Ausbildung

  • Das Mindestalter für die Zulassung zur Ausbildung beträgt 18 Jahre.
  • Die Mitgliedschaft in dieser Ausbildungsstätte

§3 Für die Ausbildung anerkannte Lehreinheiten (LE)
Die Ausbildung anerkannte Lehreinheiten finden auf den Seminare und Trainingscamps des Ausbildungsleiters und den von ihm anerkannten Ausbildungsbeauftragten statt. 

§4 Stundennachweisheft
Die Teilnehmer an der Lehrkräfteausbildung sind verpflichtet ein Stundennachweisheft zu führen, und sich darin die für die Ausbildung anerkannten Lehreinheiten an denen sie teilgenommen haben zeitnah vom Ausbilder bestätigen zu lassen.

§5 Prüfung
Die Zulassung zur Prüfung für die verschiedenen Ausbildungsgrade kann beantragt werden, sobald die Mindestanforderung an Zeit und Lerninhalt absolviert wurden. Die Prüfungen zu den jeweiligen Ausbildungsgraden beinhalten schriftlichen Test bzw. in den höheren Graden eine Abschlussarbeit, eine praktische und eine mündliche Prüfung. 

§6 Zertifikat 
Nach bestandener Prüfung erhält der Auszubildende ein Zertifikat in dem der erfolgreiche Abschluss der Ausbildung als Chen Taijiquan Xiaojia Lehrkraft bestätigt wird.

§7 Lizenz

  • Als Qualifizierungsnachweis wird ein Ausweis ausgestellt auf dem fortlaufend die Gültigkeiten nach §8 einzutragen ist
  • Eine Ernennung zur Lehrkraft im traditionellen Sinne ist jederzeit durch den Ausbildungsleiter möglich.
  • Dem Aussteller der Lizenz ist ein aktuelles Passfoto zur Verfügung zu stellen.
§8 Gültigkeit der Lizensierung
Die Notwendigkeit der Weiterbildung für anerkannte Lehrkräfte versteht sich von selbst. In einer offiziellen Chen Taijiquan Tradition stehend, wissen wir um deren Notwendigkeit. Dies ermöglicht uns, einen hohen Qualitätsstandard unserer Lehrkräfte zu gewährleisten. 
  • Die erteilte Lizenz ist maximal 2 Jahre gültig. Die Gültigkeitsdauer beginnt mit der Ausstellung der Lizenz.
  • Die Verlängerung der Lizenz setzt die Teilnahme an denen vom Lizenzgeber anerkannten Fortbildungsmaßnahmen mit insgesamt 15 LE voraus. Eine Lizenzverlängerung kann erst in den letzten drei Monaten des Gültigkeitszeitraumes beantragt werden!
  • Bei Überschreitung der Gültigkeitsdauer um ein Jahr wird nach Absolvierung von anerkannten Fortbildungen mit einem Umfang von mindestens 30 LE die Lizenz rückwirkend um zwei Jahre verlängert.
    Im zweiten und dritten Jahr nach Ablauf der Gültigkeit wird nach Absolvierung von 45 LE um zwei Jahre verlängert. Bei der Überschreitung um 3 Jahre der Gültigkeit wird empfohlen die gesamte Ausbildung zu wiederholen.

§9 Lizenzierungsberechtigter
Nur der Ausbildungsleiter aus §1 ist berechtigt eine Lizenz anzuerkennen bzw. eine Lehrkraft zu lizenzieren.

§10 Vergünstigungen für lizenzierte Lehrkräfte

  • Nutzung des Logos der Tradierungslinie des Ausbildungsträgers §1
  • Bei Mitgliedschaft in der "Gesellschaft zur Erforschung und Praxis des Kleinen Rahmen Chen Clan Taijiquan (GCT) e. V." , kann dort eine weitere Lizenzierung beantragt werden, diese berechtigt:
  • die Nutzung des Namens der Gesellschaft zur Erforschung und Praxis des Kleinen Rahmen Chen Clan Taijiquan e. V. (GCT) als Werbemittel sowohl für vereinsinterne als auch privatwirtschaftliche Zwecke.  
  • die Nutzung des Logos der Gesellschaft zur Erforschung und Praxis des Kleinen Rahmen Chen Clan Taijiquan e. V. (GCT) sowohl für vereinsinterne als auch privatwirtschaftliche Zwecke.
  • die Nutzung des Namens der International Society of Chen Taijiquan (ISCT) als Werbemittel sowohl für vereinsinterne als auch privatwirtschaftliche Zwecke.
  • die Nutzung des Logos der International Society of Chen Taijiquan (ISCT) sowohl für vereinsinterne als auch privatwirtschaftliche Zwecke.

§11 Pflichten des Lizenznehmers

  • Der Lizenznehmer*in ist verpflichtet sich im Rahmen der gesetzlichen Grundlagen privat abzusichern (Haftpflichtversicherung, ...), damit er seine Lehrtätigkeit ausführen kann.
  • Der Lizenznehmer*in ist persönlich verantwortlich, die für ihn relevanten Inhalte dieser Ausbildungs-Ordnung, einzuhalten.
  • Der Lizenznehmer*in hat sich nach ethisch-moralischen Grundsätze (siehe "Ehrenkodex") zu verhalten.

§12 Lizenzentzug

  • Der Ausbildungsträger hat das Recht, Lizenzen zu entziehen, wenn der Lizenzinhaber gegen ethisch-moralische Grundsätze (siehe "Ehrenkodex") verstößt.
  • Die Mitgliedschaft an dieser Ausbildungsstätte beendet wird.

§13 Gebühren 

  • Ausbildung:
    Die Kosten für die zur Ausbildung anerkannten Lehreinheinheiten (LE) (Seminare/Trainingscamps) findet man bei den jeweiligen Ausbildungsterminen.
  • Prüfung:
    Unabhängig vom Bestehen oder Nicht-Bestehen der Prüfung fallen folgende Prüfungsgebühren an: 
  • Übungsleiter: 50,- €
  • Kursleiter: 75,- €
  • Lehrer: 100,- €
  • Ausbilder: 150,- €
  • Lizenzierung:
    Für die Lizenzierung nach bestandener Prüfung fallen folgende Lizenzierungsgebühren an:
  • Übungsleiter: 25,- €
  • Kursleiter: 50,- €
  • Lehrer: 50,- €
  • Ausbilder: 50,- €
  • Für die Verlängerung der Lizenzierung alle 2 Jahre werden keine weiteren Gebühren erhoben.