ASPEKTE DER ENTWICKLUNG DES WUSHU IN DER MING- UND QING-ZEIT

wushu_01

Von Dr. Kai Filipiak, erschienen in "Berliner China-Hefte", Nr. 19, Oktober 2000

Mit dem Begriff Kampfkunst bzw. Wushu verbindet sich in China ein Komplex differenzierter Vorstellungen, die zum Teil weit über den eigentlichen Sinn der Kampfführung hinausgehen. Der Begriff Wushu ist modern und setzt sich aus den Zeichen wu und shu zusammen. Wu weist auf kriegerisch-militärische Dinge hin, wie Kampfkunst, Waffe, Krieger, stark und tapfer. Interessanterweise wird wu auch als Synonym für tanzen verwendet...

MEHR 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


QIGONG

qigong_01_beschreibungVon Dietmar Stubenbaum

Chan Si Gong

"Die Fähigkeit, einen Seidenfaden aufzuwickeln" ist ein Übungssystem entwickelt von der Familie Chen. Es verbindet spiralförmige Körperbewegungen mit dem Fluss des lebensnährenden Feinstoffs "Qi". Die gesundheitsfördernden Übungen können sich positiv auf Stoffwechsel, Verdauung, Nervensystem und Blutkreislauf auswirken.

MEHR

DIE GESCHICHTE DES QIGONG

qigong_02_geschichteVon Dietmar Stubenbaum

Übungen zur Gesunderhaltung und Lebenspflege wurden schon im Altertum Chinas gepflegt und fanden ihre Anwendung vor allem in philosophischen und religiösen Lehrern des Daoismus, Konfuzianismus und Buddhismus, den Kampfkünsten und in der chinesischen Medizin. Der heutige Begriff "Qigong" - findet sich in der klassischen Literatur Chinas jedoch sehr selten und die einzelnen Methoden wurden unterschiedlich bezeichnet.

MEHR

 


FECHTEN

fechten_01Von Dietmar Stubenbaum

Die Anfänge des Gebrauchs von Gegenständen zum Hieb und Stoß gehen vermutlich weit in die Urzeit der Menschheit zurück. Die Möglichkeiten der Metallgewinnung und ihre Verarbeitung brachten erste Grundlagen zur Herstellung von Klingen und Fechtwaffen. Frühe handschriftliche Aufzeichnungen über die Fechtkunst stammen aus dem dreizehnten Jahrhundert.

Diese Fechtweisen beinhalten das Handhaben von unterschiedlichen Schwertern, Helmbarten, Spießen, Dolchen, Schilden und Stöcken, also die Handhabung sämtlicher Hieb- und Stichwaffen der damaligen Zeit. Eine alte Handschrift aus dem Germanischen Nationalmuseum in Nürnberg Cod. ms. 3227a (vermutlich 1389) erwähnt die Fechtlehre eines Johannes Liechtenauer, Meister des Langen Schwertes, dessen Einfluss in den folgenden zwei Jahrhunderten hat - durch Fechthandschriften nachweisbar - die Fechtweise in Deutschland nachhaltig beeinflusst hat.

MEHR

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 


Taijiquan 12 Alberto 01ZWEI JAHRE!

Als ich vor einigen Jahren meinem Lehrer vorschlug ein 5-Tage Seminar bei uns in der Region ins Leben zu rufen, das heutige „Chen Taijiquan Xiaojia Herbstcamp“ war mir nicht bewusst, welchen Einfluss dies auf das Leben eines Mannes aus Südspanien haben würde, den ich heute sehr schätze und zu meinen Freunden zähle. Und der umgekehrt mit seinen Ideen, seiner inneren Stärke, seiner Herzlichkeit und Hilfsbereitschaft für mich zu einer Inspiration wurde.

In einem Gespräche lassen wir Euch ein wenig an seiner Geschichte in unserer Schule der „Pagode“ teilhaben.

MEHR


Taijiquan 11 AspergerFALSCH ABGEBOGEN! HIER IST DER PLANET ERDE

Gespräch mit einem Asperger Autisten über Taijiquan

Asperger Autismus stellt für Betroffene eine starke Beeinträchtigung dar, vor allem für den Umgang mit den Menschen um sie herum. Oft fühlen sie sich wie "Außerirdische auf einem fremden Planeten". In einem Gespräch wird der positive Einfluss des Taijiquan Trainings auf diese Problematik dargestellt.

MEHR

 


BIOGRAPHIE VON ALTMEISTER DU YUZE 杜毓澤

taijiquan_09_du_yuze_biographieVon Wang Jiaxing übersetzt Dr. Hermann G. Bohn für cultura martialis Heft Nr. 9

Als Meister Du 18 Jahre alt war, hatte sein Vater den sehr berühmten Chen-Stil Lehrer Chen Yanxi 陳延熙 (Vater des heute bekannteren Chen Fake), einen Vertreter der 16. Generation, in sein Haus ganz in der Nähe des Chen-Dorfes, in den benachbarten Flecken Jinhuazhen 清化鎮, eingeladen, wo dieser seine Söhne im Chen-Stil-Taijiquan unterweisen sollte. Später bat Chen Yanxi seinen Klan-Neffen Chen Mingbiao 陳名標 Du Yuzes Ausbildung fortzusetzen, der ihn dann im Xiaojia (kleiner Rahmen) unterwies. 

MEHR 


CHEN STIL IN TAIWAN

taijiquan_10_chen_stil_in-taiwanDie lückenlose Überlieferung von Festland China nach Taiwan

In den letzten Jahren ist aus dem einst so respektablen Chen-Stil-Taijiquan, Chenshi Taijiquan 陳式太極拳, eine ganz pragmatische Lehre geworden, im Inland und Ausland als Trend weit verbreitet. Die Traditionslinien des Chen-Stil-Taijiquan in Taiwan sind alle mehr oder weniger zur Zeit des Regierungswechsels in der VR China (1949) und dem Rückzug der Guomingdang-Kader nach Taiwan auf die Insel gelangt.

MEHR


CHEN XIAOJIA TAIJIQUAN AN EINER SAARLÄNDISCHEN SCHULE

taijiquan_08_st_wendelVon Thomas Strube

Chen Stil Taijiquan Xiaojia als abiturrelevantes Fach

Da gesunde Psyche und Physis Grundvoraussetzungen für den schulischen und später auch beruflichen Erfolg der Kinder und Jugendlichen sind, hat das Arnold-Janssen-Gymnasium in St. Wendel sich im Schuljahr 2010/2011 zum ersten Mal als „Pilotschule für Tai Chi Chuan“ beworben. Das Konzept dazu wurde von Thomas Strube, Mathematik- und Physiklehrer an dieser Schule, zusammen mit der Schulleitung entworfen. In seinem Artikel beschreibt er seine Erfahrungen, und auch seine Schüler berichten über ihren neuen "Tai Chi Chuan Unterricht". 

MEHR 


CHEN PEISHAN-XIAOJIA DER KLEINE RAHMEN DES CHEN STIL TAIJIQUAN

taijiquan_05_cultura_martialis_interview_mit_chen_peishanVon Dietmar Stubenbaum

Artikel erschienen in Ausgabe 05/2005 der Cultura Martialis, Journal der Kampfkünste aus aller Welt.

Obwohl man prinzipiell nur von einem Chen-Stil Taijiquan sprechen kann, unterscheidet man heute verschiedene Stilarten. Die unbekannteste ist wohl Xiaojia, der kleine Rahmen des Chen-Stil Taijiquan. Chen Peishan, Nachfahre ist der 20. Generation des Chen Clans, erforschte tiefgründig die Evolution des Chen-Stil Taijiquan. 

cultura martialis: Herr Chen, in welchem Alter haben Sie begonnen, das Taijiquan Ihrer Familie zu lernen?

MEHR


DER KLEINE RAHMEN DES CHEN STIL TAIJIQUAN

taijiquan_03_xiaojia

Von Jian Ge / kommentiert von Jarek Szymanski

Chen Stil Taijiquan hat seinen Ursprung in Chenjiagou einem Dorf in Wen County, Provinz Henan. Es wurde von Chen Wangting, einem Nachkommen in der neunten Generation des Chen Clans, am Ende der Ming-Dynastie und Anfang der Qing-Dynastie, auf der Grundlage der alten Kampfkunst, die innerhalb seiner Familie weitergegeben wurde, entwickelt. Chen Wangting perfektionierte die Kunst und entwickelte fünf Taijiquan Sets (Taiji wu tao quan), fünf Sets des Faustboxens (Hämmerns) (Wu tao chui), dreizehn Stellungen (Shi san shi) sowie die Kanonenfaust (explosives Schlagen) (Pao chui)[1], Waffen-Sets (Speer (qiang), Säbel (dao), gerades Schwert (jian) , Stock (gun), Streitkolben (jian), Peitsche (bian), usw.) und vor allem einzigartige Methoden der schiebenden Hände (Tui shou) und klebende Speere (Zhan qiang). Auf diese Weise wurde ein sehr komplettes Kampfkunst-System erschaffen. In einem über drei Jahrhunderte andauernden Prozess der Entwicklung haben sich Stile wie Yang, Wu (Jianquan), Wu (Yuxiang), Sun, Zhaobao und andere Stile aus dem Chen Stil Taijiquan abgeleitet.

MEHR

SHIZENG TAIJIQUAN - STILUNABHÄNGIGE KURZE TAIJIQUAN FORM MIT 20 BEWEGUNGEN

taijiquan_04_sizheng_taijiquan

Von Dietmar Stubenbaum

Beim Shizeng Taijiquan handelt es sich um eine kurze Form mit 20 Bewegungen, die von allen Taijiquanpraktizierenden egal welcher Stilrichtung (Chen, Yang, Sun, Wu etc.) geübt werden kann. 
Bei dieser Form handelt es sich nicht um eine simple Vereinfachung und Kürzung der traditionellen langen Form Yilu, sondern sie wurde über Jahre hinweg von Meister Chen Peishan entwickelt, um es uns modernen Menschen zu erleichtern, die inneren Bewegungen (neijin) im Taijiquan zu erlernen, und gleichzeitig gezielt gesundheitliche Probleme zu behandeln, die bei den meisten Menschen durch ihren Bürojob auftreten.

MEHR


INTERVIEW MIT CHEN YU, NACHFOLGER VON CHEN FAKE UND CHEN ZHAOKUI

taijiquan_07_cultura_martialis_interview_mit_chen_yu

Von Dietmar Stubenbaum

In seinem Heimatland China als großer Praktiker des Chen Taijiquan bekannt, ist Chen Yu in unseren Breitengraden nur wenigen ein Begriff. Das könnte sich bald ändern, denn der Enkel von Chen Fake und Chen Zhaokui ist gewillt, seinen Familienstil auch in Europa zu verbreiten. Bei der Begegnung mit dem charismatischen Chen Yu wird deutlich, um was es ihm geht: Das konsequente und praxisorientierte Üben des "einen" Taijiquan seiner berühmten Vorfahren.

MEHR


DIE GESCHICHTLICHE EVOLUTION IM TRADITIONELLEN TAIJIQUAN

taijiquan_02_geschichte

Von Dietmar Stubenbaum

Chen Zhouting (Chen Wangting), am Ende der Ming-Zeit im Kreis Wen in der Provinz Henan in der 9. Generation des Chen-Clans geboren, war in der Provinz Shandong gerühmt als guter Kämpfer und gilt als Begründer der Boxkunst des Chen-Clans.
Die Boxkunst der Chen, heute bekannt als Taijiquan, entstand aus verschiedenen Kampfsystemen der Ming-Zeit im Norden Chinas und wurde als Form des Kampfes und der Selbstverteidigung konzipiert. Das Taijiquan des Chen-Clans wurde im Laufe der Entwicklung mit Theorien der chinesischen Medizin von den Leitbahnen (Jingluo) und Reizpunkten, Übungen in der Kunst des Leitens und Dehnens (Daoyinshu), Atemführung (Tuna) und Weltanschauung aus dem Buch der Wandlungen (Yijing) und anderen philosophischen Lehrern bereichert.

MEHR


EINE WEIT VERZWEIGTE FAMILIE

taijiquan_06_eine_weit_verzweigte_familie

Von Dietmar Stubenbaum (erschienen im Taijiquan & Qigong Journal 4/2000).

Die Entwicklung der verschiedenen Richtungen innerhalb der Chen Familie.

Es gibt immer wieder unterschiedliche Darstellungen über die Geschichte des Taijiquan / Tai Chi Quan. Dietmar Stubenbaum hat wesentliche Passagen aus den Aufzeichnungen der Chen Familie zusammengetragen, die über einige ihrer bedeutenden Mitglieder Auskunft geben. Sein Lehrer Chen Peishan klärt ergänzend geläufige Irrtümer auf. Die unterschiedlichen Bezeichnungen für Formen und Stilausprägungen im Chen  Taijiquan führen häufig zu Verwirrung.

MEHR


Newsflash

Ibiza Retreat 2018

VERANSTALTER: Christof Steinhauser, Website: ( https://christofsteinhauser.com/ibiza-retreat )

WANN:   9.-14. Juni 2018

WO:       Ibiza (Spanien), Region Es Vedrà, Resort Calador

Teilnehmerzahl begrenzt auf 15 Personen


2018 Flyer Deckblatt 710

Alle weiteren Informationen findet Ihr auf der Webseite von Christof Steinhauser, dazu einfach auf den Button klicken:

2018 Button Infos

 

 

 

Sizheng Taijiquan Einsteigerkurse

Erstellt: 18.10.2017

2017 Sizheng Taijiquan Einsteigerkurs 710

Die Pagode ist eine traditionelle Schule, in der man als Schulmitglied am regelmäßigen Taijiquan-Unterricht mit fünf Terminen pro Woche teilnehmen kann.

Ein Probetraining und der Einstieg in das Erlernen des Taijiquans ist im laufenden Schulbetrieb jederzeit möglich [Unterrichtszeiten].

Der hier angebotene Sizheng Taijiquan Kurs ist ein alternatives Einstiegsangebot um das traditionelle Taijiquan nach Grossmeister Chen Peishan kennen zu lernen. Im Anschluss daran kann das Weiterlernen durch eine Mitgliedschaft in der Pagode erfolgen. 

2017 Sizheng Taijiquan Einsteigerkurs Peer 400

Das Sizheng Taijiquan ist eine leicht zu erlernende Taijiquan Form basierend auf den Prinzipien des traditionellen Chen-Clan Taijiquan des Kleinen Rahmen.

Der Ausdruck sizheng bezieht sich dabei auf die vier (si) Hauptrichtungen (zheng) im Raum. Eine weitere Bedeutung von sizheng sind vier Haupt-Leitbahnen bzw. Meridiane der chinesischen Medizin, welche besonders angeregt werden sollen. Es handelt sich um eine kurze Taijiquan-Form (taolu) und deren begleitende Übungen.

Neben den traditionellen Konzepten wurden einige Neuerungen eingeführt, welche die spezielle (körperliche) Ausgangssituation vieler heutiger Menschen berücksichtigt.

So ist zum Beispiel die für das ganze Taijiquan so wichtige Spiralbewegung, welche über Füße, Beine und Bauchzentrum (dantian) den Rumpf entlang bis zu den Armen und Fingerspitzen reicht (chansi-fa, „Methode vom Abhaspeln des Seidenfadens“) konsequent im Sizheng-Taijiquan erhalten.

Durch das regelmäßige  Üben des Taijiquans können sich positive gesundheitliche Wirkungen einstellen:

- Strukturierung des Körpers (Haltungsschulung)

- Sanfte und weiche Bewegungen (Entspannung)

- Erhöhung der Flexibilität

- Verfeinern der Körperwahrnehmung

- Steigerung der Konzentration und Achtsamkeit

- Beruhigung des Geistes (Meditation)

- Gleichgewichtsverbessserung (Fallprävention)

- Stärkung der Knochen- und Sehnenstruktur

- Verbesserung der Körperkoordination

Referent: Peer Rief

Start des Kurse: Bitte die Starttermine erfragen.

Infos und Anmeldung zum Einsteigerkurs oder zu einem kostenlosen Probetraining im laufenden Schulunterricht unter:

E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!Tel. 07541-31235